Moin ihr Spacken! Heute zeige ich euch, wie ihr eine leckere Quiche backt.

Zutaten

- Mürbeteig 
- Eier 
- Milch
- Schmand
- Salz/Pfeffer/Muskat
- Blumenkohl
- Lauch
- Kartoffeln
- Butter 
- Weißwein

Rezept für euren Mürbeteig :https://poempel.net/?p=464

Bitte wundert euch nicht über die fehlenden Mengenangaben in der Zutatenliste. Ich bin der Meinung, dass man Kochen besser und schneller lernt, wenn man selbst ein Gespür für die richtigen Verhältnisse entwickelt. Je freier ihr kochen könnt, desto besser seid Ihr. Bei Rezepten, die Mengenangaben dringend erfordern, stehen sie natürlich dabei.

Zu aller erst richten wir uns den Arbeitsplatz. Den Backofen ruhig schon einmal auf 180°c vorheizen. Denk immer daran Profis arbeiten immer effizient. Wenn ihr beschlossen habt den Teig selbst herzustellen, dann müsst diesen natürlich zu allererst machen. Anschließen das Gemüse putzen und schneiden. Die Kartoffeln in ca. 1cm große Würfel schneiden, Lauch halbieren und in dünne Streifen schneiden und versuchen den Blumenkohl in dieselbe Größe, wie die Kartoffeln zu bringen. Kartoffeln und Blumenkohl in Butter anschwitzen und anschließend gar dünsten. Bitte achtet darauf, dass das Gemüse schön Biss hat, da es ja im Ofen weiter gart. Denn Lauch in einer Pfanne in Butter und ein weinig Weißwein garen. Vergesst nicht, eure Gemüse kräftig zu würzen und probiert es zwischendurch bitte immer wieder. Währenddessen stellen wir eine Royal her. Dazu Schmand, Eier und Milch mixen. Ich nehme immer 2 Eier auf ein halben Liter. Wichtig kräftig würzen und abschmecken. Wenn die Quiche im Ofen ist könnt ihr nicht mehr nachwürzen.
Die Springform gut buttern, den Teig reinlegen und mit einer Gabel löchern. Gemüse und Lauch reinlegen. Möglichst wenig Flüssigkeit bitte. Royal darüber geben. Bei einer Springform von 28 cm Durchmesser so ein halber Liter. In den Ofen schieben und ca. 40 min backen lassen. Wenn die Quiche eine schöne goldgelbe Farbe hat, ist sie fertig. Also alles kein Hexenwerk.

Guten Appetit wünscht euch euer Pömpel!

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.