Neulich stand ich mit meiner Freundin in einem Outdoor Geschäft in Münster, um mir eine Sturmhaube zu kaufen. Als wir zur Kasse gingen, fielen mir die ganzen Männer vierzig plus auf. Vom harten Büroalltag standen sie da mit schlaffen Armen und hängenden Schultern und redeten mit den Verkäufern über die neusten Errungenschaften in Gebiet der Kleidung. Für hunderte von Euro wurde Ausrüstung gekauft mit der man eine Polarexpetition überlebt hätte.

Wie mein Vater dachte ich, der ist auch voll ausgestatten. Fünf verschiedene Jacken für jede Temperatur genau die Richtige. Hosen, von professioneller Berufskleidung von Dachdeckern bis hin zu den allzeit beliebten Outdoorhosen, mit abtrennbaren Hosenbeinen, damit Mann nicht nur lang, sondern auch kurz dumm dasteht. Schuhe, das Wichtigste, für jedes Terrain das passende Profil, von Rennreifen für den Asphalt bis hin zu Steigeisen zur Gletscherwanderung alles da.

Und wofür das Ganze? Mann muss sonntags mit Frau eine halbe Stunde Spazieren gehen.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.